Produkttest: Alimentum Veterinarium von Terra Canis

IMG_7456

Dieser Blogbeitrag ist in Zusammenarbeit mit Terra Canis entstanden und enthält Werbung.

Liebe geht durch den Magen – doch nicht nur das. Unsere Nahrung und die damit verbundene Gesundheit ebenso. Diesem wichtigen Thema haben wir uns etwas ausführlicher gewidmet. Unsere Anforderungen an Leni`s Futter, Erfahrungswerte und was wir getestet haben, findet Ihr hier.

Ernährung. Ein Thema das immer wieder für Gesprächs- und Diskussionsstoff führt. Wer sich einen Spaß machen möchte, braucht sich nur einmal im Internet umzuschauen und stößt in vielen Foren auf hitzige Streitgespräche. Von den Klassikern, wie Trockenfutter und Nassfutter bis hinzu BARF oder veganer Ernährung ist alles möglich. Doch was ist nun das Richtige für meinen Vierbeiner?

 

Gute Frage – nächste Frage

Schon bevor Leni bei mir eingezogen ist, hat mich diese Frage wochenlang beschäftigt.

Da wurden nicht nur Bücher oder Internetseiten gewälzt. Nein, auch mein Tierarzt des Vertrauens wurde mit allen möglichen Fragen konfrontiert.

Schließlich habe ich, für uns, folgende Anforderungen festgelegt:

  • Verzicht auf: Getreide, Zucker, Konservierungs- und Farbstoffe
  • Hoher Fleischanteil
  • Obste, Gemüse und Kräuter sollten enthalten sein

Eine Grundlage war endlich geschaffen. Doch was nun?

 

Kein Nonplusultra

Trocken-, Nassfutter und BARF. Hilfe, was soll ich denn nun nehmen? Artgerecht ist hier das wohl wichtigste Stichwort. Für unsere Hunde bedeutet das ein hoher Fleischanteil. Natürlich sollten Obst, Gemüse und Kräuter auch nicht fehlen. Doch das allein ist nicht entscheidend. Ebenso wichtig ist die Bekömmlichkeit des gewählten Futters.

Leni hat beispielsweise extreme Probleme mit vielen Nassfuttersorten. Bauchkrämpfe, Durchfall und Erbrechen waren bei uns die Folgen. Symptome wie Juckreiz können auch für eine Unverträglichkeit sprechen. Beobachtet eure Vierbeiner also immer gut. Treten diese oder andere Symptome auf, fragt euren Tierarzt um Hilfe.

Leni hat keinerlei Allergien und trotzdem gab es, in der Vergangenheit, immer wieder Probleme mit ganz unterschiedlichen Nassfuttersorten. Für mich habe ich somit schnell folgendes festgestellt: Es ist praktisch unmöglich pauschal zu sagen, dass DIESE Fütterungsweise das Nonplusultra ist. Unsere Vierbeiner sind, genau wie wir, ganz verschiedene Individuen. Was das Beste für euren Hund ist, findet Ihr also am besten selbst heraus.

(Bitte beachtet, dass eine Futterumstellung immer, außer in Extremfällen, langsam erfolgen muss. Bei Fragen oder Zweifeln sprecht hier unbedingt vorab noch einmal mit eurem Tierarzt.)

 

Du bist was du isst

Gesundheit wünschen wir uns nicht nur für die liebsten Menschen in unserem Leben oder uns selbst, sondern natürlich auch für unsere Vierbeiner.

Ernährung spielt dabei, ganz genau wie bei uns, eine essentielle Rolle. Sicherlich fragt Ihr euch nun – warum? Ganz einfach! Der Magen-Darm Trakt stellt eines der wichtigsten Abwehrzentren im Organismus dar. Eine gesunde Ernährung kann das Wohlbefinden und die Gesundheit also maßgeblich unterstützen.

Demnach sollte ein Futter den Magen möglichst nicht zu stark belasten, sondern Verdauungsvorgänge und die Gesundhaltung fördern. Natürlich spielen die verwendeten Rohstoffe ebenfalls eine große Rolle. Sie sorgen letztlich für eine gute Verträglichkeit und unterstützen dadurch gleichzeitig alle anderen Körperfunktionen.

Eine gute und ausgewogene Ernährung ist, daher nicht nur für ältere oder kranke Hunde wichtig!

 

Terra Canis unter der Lupe

Terra Canis habe ich Anfang des Jahres durch andere Blogger entdeckt. Besonders neugierig gemacht, hat mich von Anfang an die Markenphilosophie. Denn das entspricht, bis heute, genau unserem „Fütterungsprofil“ und den von mir gestellten Anforderungen.

Terra Canis stellt nämlich alle Futtermittel aus Rohstoffen mit nachweislicher Lebensmittelqualität (in einer Metzgerei in München) her. Was bedeutet das eigentlich?

In der Futtermittelindustrie zählt die Nahrung unserer Vierbeiner, im klassischen Sinne, zu der Entsorgungswirtschaft und grenzt sich dadurch klar von Futtermitteln aus der Lebensmittelindustrie ab. Für Tiere dürfen beispielsweise Nebenprodukte aus Schlachtbetrieben, Fleisch- und Knochenmehl (und vieles mehr) verwendet werden.

Bereits einige Tage nach unserer Entdeckung landete die erste Dose in Leni`s Napf. Anfangs war ich äußerst skeptisch, weil wir bereits mit den verschiedensten Nassfuttersorten immer wieder Probleme hatten. Zu meiner Überraschung blieben der übliche Durchfall und Bauchkrämpfe tatsächlich aus.

Natürlich war deswegen die Vorfreude und Spannung groß, als wir vor ein paar Wochen unsere erste DOGGIE BOX erhalten haben. Im Paket wurde die neue Linie „Alimentum Veterinarium“ präsentiert.

 

Alimentum Veterinarium unter der Lupe

Terra Canis bleibt hier der eigenen Markenphilosophie treu. Sprich, alle Rohstoffe entsprechen weiterhin der Lebensmittelqualität. Die Idee dahinter: Eine tiermedizinische Nahrung anzubieten, die sich auf die häufigsten Erkrankungen unserer Hunde spezialisiert. Bisher entstanden sind unter „Alimentum Veterinarium“ nun fünf verschiedene Linien:

Low Protein: (beispielsweise bei) Leishmaniose, Niereninsuffizienz, Erkrankungen der Leber // Low Fat: (beispielsweise bei) Übergewicht, Probleme beim Fettstoffwechsel // Hypoallergen: (beispielsweise bei) Futtermittelallergien, zur Durchführung einer Eleminationsdiät // Low Mineral: (beispielsweise bei) Blasenentzündungen, Harn-, Blasen-, Nierensteinen // Diabetic: (beispielsweise bei) Diabetes, zur Regulierung der Glukoseversorgung

Zusätzlich zu diesen Nassfuttersorten hat Terra Canis, gemeinsam mit Tierärztin Hanna Stephan, bisher drei spezielle Pastenkuren entwickelt. Diese basieren alle auf bewährten Wirkstoffen der Naturheilkunde.

Intestinal Paste: für Magen und Darm // Mobility Paste: für die Gelenke // Recovery Paste: für die Rekonvalesenz

 

Der Härtetest

Enthaltende Produkte unserer Dogge Box: Hypoallergen Kamel, Low Fat Kalb, Recovery Paste

In den letzten Wochen haben wir diese Produkte nacheinander auf Herz und Nieren für euch geprüft.

  • Hypoallergen Kamel:

IMG_6324

Inhaltsstoffe von Hypoallergen Kamel:

IMG_6328

Unsere Eindrücke:

Appetitlicher Duft, feuchte (nicht verwässerte) Konsistenz, keine Pressabdrücke der Dose auf dem Futter, kein Gele

IMG_6331

Bekömmlichkeit:

Am Tag der Fütterung und auch danach blieben Symptome einer möglichen Unverträglichkeit komplett aus.

  • Low Fat Kalb:

IMG_6337

Inhaltsstoffe von Low Fat Kalb:

IMG_6341

Unsere Eindrücke:

Appetitlicher Duft, feuchte (nicht verwässerte) Konsistenz, keine Pressabdrücke der Dose auf dem Futter, kein Gele, enthaltende Rohstoffe wie Brokkoli und Karotte sind gut sichtbar

IMG_6430

Bekömmlichkeit:

Am Tag der Fütterung und auch danach blieben Symptome einer möglichen Unverträglichkeit komplett aus.

  • Recovery Paste:

Inhaltsstoffe der Recovery Paste:

Anwendung:

Beigabe zum Futter zwei bis vier Mal pro Woche, innerhalb von vier Wochen aufzubrauchen

Wirkung:

Unterstützt das Immunsystem und den Organismus nach einer überstandenen Krankheit. Die enthaltenden Stoffe wie Manuka Honig, Propolis und Kurkuma werden traditionell zur Wundheilung, bei Entzündungen oder Erkältungskrankheiten eingesetzt.

Unsere Eindrücke:

Angenehmer Duft, cremige Konsistenz

Bekömmlichkeit:

Mittlerweile verwende ich die Paste nun seit zwei Wochen. Vier Mal pro Woche gebe ich, ganz einfach, einen Teelöffel zu der normalen Futterration hinzu. (Die Menge richtet sich individuell nach dem Gewicht eures Hundes) 

Leni hat die Pastenkur bisher sehr gut vertragen. Anzeichen einer Unverträglichkeit blieben gänzlich aus.

IMG_7451

 

Unser Fazit – top! Die neue Linie von Terra Canis überzeugt nicht nur durch ein wirklich sehr sinnvolles und notwendiges Konzept, sondern auch durch die Qualität und Verträglichkeit des Futters.

Mein absolutes Highlight-Produkt ist die Recovery Paste. Besonders nach und während der Läufigkeit ist Leni`s Immunsystem meist sehr geschwächt. Besser hätte der Zeitpunkt für unsere Doggie Box nicht sein können. Im Anschluss der letzten Läufigkeit konnten wir die Recovery Paste sofort gezielt einsetzen und bisher (toi toi toi) sind wir tatsächlich an sonst typischen Infekten, nach der Hitze, vorbei gekommen.

By the way, neben den Produkten in der Box gab es für Leni noch ein Kuscheltier oben drauf. Außerdem waren noch ein leckerer Proteinriegel und die neuste Ausgabe des Vet Telegraph für mich enthalten. Top!

Sollte euer Vierbeiner mit einer chronischen oder akuten Erkrankung zu kämpfen haben, werdet Ihr in der neuen Linie „Alimentum Veterinarium“ von Terra Canis sicherlich das passende Futter finden.

IMG_5063

Die richtige Ernährung kann die Gesundheit unseres Vierbeiners positiv beeinflussen und unterstützen. Das macht es zu einem wirklich wichtigen Thema für Mensch und Hund. Schließlich geht nicht nur Liebe, sondern auch die Gesundheit durch den Magen!

 

* Das Produkt ist uns kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt worden.

 

Ann-Christin